Exkursion des Leistungskurses Mathematik der MSS 11 ins Arithmeum (22.01.2020)

Wie haben die Menschen vor der Erfindung des Taschenrechners gerechnet?

 

Auf diese oft von Schülerinnen und Schülern gestellte Frage fanden wir bei unserem Besuch im Bonner Rechenmaschinenmuseum Arithmeum am 16. Januar 2020 einige Antworten:

Mechanische Rechenmaschinen, die das Rechnen mit den vier Grundrechenarten erheblich erleichterten, gab es ab dem 17. Jahrhundert; die Pascaline von Blaise Pascal aus dem Jahr 1642 galt bis ins 20. Jahrhundert als die älteste Rechenmaschine bis Dokumente auftauchten, die die Existenz einer Rechenmaschine von Wilhelm Schickard in den 1620er Jahren belegten (Bild "Pascaline 1642").

Vorgestellt wurden aber auch Rechenmaschinen aus anderen Kulturen; besonders skurril fanden wir einen Taschenrechner aus Japan, der mit einem Abakus kombiniert ist und in den 1980er Jahren von Zugbegleitern in Japan zur Berechnung des Fahrkartenpreises genutzt wurde (Bild "Japan 1985").

Zur Sonderausstellung „Ästhetik des Chipdesigns“ gab es als besonderes Highlight die Reise durch einen Mikrochip mit einer VR-Brille zu erleben (Bild "VR Brille").

 

[alle Schnappschüsse anzeigen]