Planspiel der 10. Klassen im Landtag Rheinland- Pfalz: Politik hautnah! (18.03.2017)

So langsam wird es Tradition: Alle Jahre wieder finden sich die Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 10 im Rahmen des Sozialkundeunterrichts im Rheinland- Pfälzischen Landtag in Mainz ein, um einmal selbst auszuprobieren, wie sich der Job eines Politikers anfühlt. Am Freitag, dem 10.03.2017, stand eine Debatte zum Thema „Wählen mit 16“ an. Mit den 99 Schülerinnen und Schülern, die von den Sozialkunde-Lehrern Frau Fetz, Frau Nottarp, Frau Wroblewski und Herrn Hüttel begleitet wurden, war der Interims- Plenarsaal im Landesmuseum fast vollständig gefüllt. Eingeteilt in drei Fraktionen hatten die jungen Probe- Politiker die Aufgabe, einen Gesetzesvorschlag auszuarbeiten, diesen im Plenum einzubringen, mit den anderen Fraktionen zu debattieren und am Ende zu einer mehrheitsfähigen Lösung zu kommen. Natürlich wurden auch die wichtigsten Ämter des Landtages von Schülern besetzt und ausgeführt, z. B. das Amt des Landtagspräsidenten, das der Schriftführer und das der Fraktionsvorsitzenden. Auch in diesem Jahr wählten die Schülerinnen und Schüler wieder eine Ministerpräsidentin aus ihren Reihen, die mit ihren Ministern auf den Plätzen von Malu Dreyer und Co. auf der Regierungsbank Platz nehmen durfte. Der Tag endete mit einer spannenden Diskussion zum Thema Fraktionsdisziplin. Das Eingehen von Kompromissen innerhalb der eigenen Fraktion und das Zurückstecken eigener Ansichten ist nämlich gar nicht so einfach, aber notwendig, wenn man sich durchsetzen möchte.

 

[alle Schnappschüsse anzeigen]